Letzte Veranstaltung am Freitag für die Reihe Chimicapisce/Chemiekapieren mit der Vorstellung der «grüner Chemie»: ökoverträgliche Rohstoffe, geringere Ressourcenverschwendung, kleinere Energiekosten.

Der Vortrag von Marino Melissano, Mitglieder der nationalen Chemikerkammer und Gründer im Jahre 1981 mit Giuseppe Tondini und Gabriele Ansaloni von der «Associazione consumatori Alto Adige», hat sich auch mit Nanozellulosen beschäftigt.

Neue in Brasilien entwickelten Materialien, die aus Pflanzenfasern (Bananen und Ananas) bestehen und viel mehr aushalten als synthetisierte Stoffe wie Kevlar.

In Europa nur 22% von der Kommission befragten Bürger findet Chemie nutzlich, in Italien nur 9%.

Melissano unterstreichte, dass die Synergie von Chemie mit anderen Wissenschaften der umweltverträglichen Entwicklung helfen kann.

Und in der Zukunft könnte man die Fotosynthese auch im Labor nachbilden, mit einer Synthese aus Nickel, Kobalt und Silizium.

Chemische Forschung kann auch helfen, den ökologischen Fingerabdruck in den entwickelten Ländern zu verringern. Mit den heutigen Kenntnissen bietet die Welt 1,78 Hectaren Land pro Person zu «verbrauchen». Nur in Indien und Etiopien befindet man sich unter diesem Durchschnitt, Italien liegt heute bei 4,2.

Fabrizio Demattè, Mitglieder der regionalen Chemikerkammer, hat versucht an populäre Fragen zu beantworten.

Ist der «Pesto alla genovese» krebserzeugend? Es wäre wenn man ungefähr 2,1 Kg Pesto am Tag essen würde.

Sind schweißhemmende Produkte krebserzeugend? «Es gibt keine Studien – erklärt Demattè – die eine Korrelation zwischen Aluminium (enthalten in schweißhemmenden Produkten) und Brustkrebs. Es gibt aber einige Studien die eine Korrelation zwischen hoher Aluminiumskonzentration und Alzheimer».

Die regionale Chemikerkammer tagt am 25.Mai um 18 Uhr in Trient, via Zambra, für die jährliche Versammlung. In Oktober wird sie weitere Events in der Region für die internationale Chemiewoche.

Demattè Fabrizio

About Fabrizio Demattè

Consigliere dell'Ordine Trentino Alto Adige, delegato alla comunicazione, già referente per la formazione, referente per il GdL REACH/CLP. https://www.chimicodematte.net/